Emotionen

Eigentlich war es ein normaler Spieltag, und dennoch kochten die Emotionen wieder hoch. Darf ein Klaus Allofs, der Spieler innerhalb gewisser Transferperioden nach Bremen lockt, eigentlich Knall auf Fall nach Wolfsburg wechseln? Weshalb wird der nicht für eine gewisse Schamperiode aus dem Verkehr gezogen? In der Champions League ist auch gesperrt, wer schon ein Gruppenspiel für einen anderen Verein bestritten hat.

Wolfsburg und Volkswagen haben in dem Wechselpoker unverschämt gelogen, und die Frage sei erlaubt, was vom neuen Golf zu halten ist und vom DFB-Pokal, wo VW Großsponsor ist, wenn so mit der Wahrheit umgegangen wird.
Emotionen: Bastian Schweinsteiger hat sich darüber beklagt, dass die Nürnberger Spieler nicht wie Genossen neben den Bayern hergelaufen sind. Hat er nie von der Rivalität Franken/Bayern gehört? Welch Mangel an historischem Wissen!
Manuel Neuer, der als Preuße nichts über Bayern wissen muss, dürfte nach dem Gegentor beim fränkischen Ballhersteller vorstellig werden und sich über den Flatterball beschweren – so angesäuert, wie der nach dem Gegentor war.
Positive Emotionen gibt es in Frankfurt. Hätte der Leverkusener Kießling den Elfmeter gegen Schalke verwandelt, stünde die Eintracht jetzt wegen des Torverhältnisses auf Platz zwei. Und wer hätte schon auf einen Alexander Meier als Führenden der Torjägerliste nach 12 Spieltagen getippt?
Auf die Emotionen seiner Fans kann sich der Dino der Liga, der Hamburger SV, verlassen. Der hat in nur zwei Tagen eine neue Anleihe von fünf Millionen verkauft! Das zeigt, wie viel Geld in der Hansestadt vorhanden ist. Es zeigt auch, dass Uli Hoeneß weitsichtig denkt, wenn er überlegt, erneut neun Prozent des FC Bayern zu verkaufen.
Schließlich muss das Freibier für alle von der Jahreshauptversammlung wieder reingeholt werden...
Emotionen werden auch wieder während der Champions League und Europa League in dieser Woche hoch kochen. Selbst bei fünf Schiedsrichtern gibt es, wie die Europameisterschaft gezeigt hat, noch Fehlentscheidungen. Also wird wieder der Ruf nach dem Videobeweis ertönen, wobei der in meinen Augen völliger Quatsch ist. Die Kamera soll nur entscheiden, ob ein Ball im Tor war oder nicht – und auch das noch mit einer Toleranz von drei Zentimetern. Über Foul im Strafraum oder Abseits entscheidet sie nichts. Dann lieber Torrichter, auch wenn die manchmal Komtaktlinsen bräuchten.

Rainer Kalb

Zufallsbild

Keine Bilder!

Über uns

Gegründet wurden die LIPPEFOHLEN am Freitag, 11. Juli 2008 und sind seitdem unter der Fanclubnummer (BFC) 0853 bei Borussia Mönchengladbach registriert. Derzeit treffen sich 110 Mitglieder im Alter von 0-72 Jahren zu Stammtischen oder Fahrten in den Borussia Park.

Weiterhin werden regelmäßig Spiele im TV geschaut und einmal im Jahr findet das große Sommerfest / Saisonabschlussfest statt.

Mehr unter: Über uns

©2020 LIPPEFOHLEN. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.