Franz Beckenbauer hat die Bibel nicht so richtig im Kopf, was ihm als Gazprom-Vertreter nicht wirklich vorzuwerfen ist. Bei Sky sagte er bezüglich Pep Guardiola und dem FC Bayern, mit dem Hinweis, es der Bibel entnommen zu haben „Was zusammen gehört, das soll man nicht trennen.“ Wobei: Trennungen kennt er ja, der Kaiser.

„Der brave Mann denkt an sich selbst zuletzt.“ Lucien Favre ist ein sehr guter Fußballtrainer, aber infolge der Zeitbeanspruchung durch diese Bildung kein sehr guter Literat. Beweis: Der Schweizer hat in seinem herzzerreißenden Abschiedsbrief an den Verein Borussia Mönchengladbach und die Fans („Ich werde die ereignisreichen Jahre bei Borussia als meine schönste und emotionalste Zeit als Trainer nie vergessen!... Ihr werdet immer in meinem Herzen bleiben!) glattweg Wilhelm Tell vergessen.  Er hätte zur literarischen Überhöhung der Begründung seines eigenmächtigen Rücktritts sogar nur die 1. Szene des 1. Aktes dieses Dramas von Friedrich Schiller lesen müssen. Andererseits: Tell hat mit Pfeil und Bogen den Apfel vom Kopf seines Sohnes geschossen, um ihn zu retten. Favre jedoch hat Borussia mitten in die Brust getroffen.

Wer ermessen will, wie sehr Sepp Blatter das Ansehen der FIFA weltweit herabgewirtschaftet hat, braucht sich nur folgende Nachricht laut vorlesen und dann auf der Zunge zergehen lassen: Kiran Iljumschinow „erwägt“, am 26. Februar kommenden Jahres für das Amt des FIFA-Präsidenten zu kandidieren.

Kann ja sein, dass am Montag Abend nicht genügend Deutsche in Glasgow waren, um zu singen: „Ohne Holland – fahr’n wir nach Paris!“.  Kann auch sein, dass RTL die Richtmikrofone umgedreht hatte. Jedenfalls ist es bei der intimen Freund-/Feindschaft zwischen dem platten Land und bayerischen Bergen eine Genugtuung, dass die Niederländer gegen Island daheim und in der Türkei zwei Niederlagen bezogen haben – also zwei Mal eine Tracht Prügel.

Zufallsbild

Keine Bilder!

Über uns

Gegründet wurden die LIPPEFOHLEN am Freitag, 11. Juli 2008 und sind seitdem unter der Fanclubnummer (BFC) 0853 bei Borussia Mönchengladbach registriert. Derzeit treffen sich 110 Mitglieder im Alter von 0-72 Jahren zu Stammtischen oder Fahrten in den Borussia Park.

Weiterhin werden regelmäßig Spiele im TV geschaut und einmal im Jahr findet das große Sommerfest / Saisonabschlussfest statt.

Mehr unter: Über uns

©2019 LIPPEFOHLEN. All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.